Vorsicht Impfung - 
Chip-Implantation und Virusbetrug

Mikroben sind wichtige Glieder im Regelkreis der Natur. Wir sollten sie „hegen und pflegen“, anstatt sie zu bekämpfen.
Impfungen, ganz egal wogegen, sind aus Sicht der GERMANISCHEN nicht nur sinnlos (weil unwirksam), sondern wegen des konfliktträchtigen Impfvorganges (Angst des Impflings) und der giftigen Zusatzstoffe (Phenol, Formaldehyd, Quecksilber – und Aluminiumverbindungen usw. äußerst schädlich. Da man gar nicht weiß, gegen was eigentlich wirklich geimpft werden soll (Toxine, Antikörper gegen die Heilungsphase?) und da es gar keine Viren gibt, gegen die man impfen könnte, ist alles ein einziger Betrug. Noch schlimmer: Wir müssen heute aufgrund der nicht mehr zu übersehenden Vorgänge dringend davon ausgehen, daß es sich schon bei den zurückliegenden und in Zukunft bei allen folgenden Impfungen nur noch um Chipimplantationen handelt, mit denen man den Geimpften lebenslang observieren kann, oder sogar noch schlimmeres, wenn die Informationen über den neuen sog. chinesischen „Tötungs-Chip“ stimmen (Todeskammer, über Satellit aktivierbar).

Viren:
Bei den Viren wußten wir bis vor kurzem noch nicht, daß es sie überhaupt nicht gibt. Die sog. Viren wurden vor 150 Jahren postuliert, als man noch relativ gering auflösende Mikroskope hatte. Man hat nie ein Virus gesehen, auch keine Vermehrung gesehen. Auch die Hypothese, daß die nicht beobachteten Viren eine „Krankheit“ machen, war falsch. Natürlich waren dann auch alle sog. Impfungen gegen Viren ein einziger Riesenbetrug, wie z.B. AIDS, Vogel- und Schweinegrippe, die in Wirklichkeit mit allergrößter Wahrscheinlichkeit Chip-Implantationen waren.

Sie hätten ja allenfalls bei einer Heilung helfen können, aber auch das ist bisher unbewiesen.

Die vermeintlichen Viren waren nichts anderes als sog. Antikörper, die bei einem DHS als Begleitschiene in unserem Gehirn in Plan gehen, aber erst in der pcl-Phase als Antikörper organisch sichtbar und meßbar werden.

So ist es bei „AIDS, der Krankheit, die es gar nicht gibt“. Beim Smegma-Trauma geht beim DHS die Smegma-Schiene in Planung. Meßbar werden die Antikörper erst in der pcl-phase als AIDS-Test.

Im Grunde waren die angeblich krankmachenden Viren ein einziger riesiger Betrug! (siehe dazu auch „Vermächtnis einer Neuen Medizin“/1987 und „Aids, die Krankheit, die es gar nicht gibt“).

Die Virus-Animationen die uns gelegentlich im Fernsehen gezeigt werden, sind der reine Betrug, früher aus finanziellen Gründen, heute zusätzlich, um die Menschen zeitlebens kontrollieren, beherrschen und notfalls per Satellit zu jedem beliebigen Zeitpunkt töten zu können (Chip mit Todeskammer).

Bill Gates, zynischer König der Mikrochips, äußerte im Jahr 2010: „Wenn wir richtig gute Arbeit leisten mit neuen Impfstoffen (gemeint sind Mikrochipimlantationen), Gesundheitsversorgung (gemeint Sterbeversorgung) und Empfängnisverhütung/Abtreibungen machen, könnten wir diese Zahl um vielleicht 10 oder 15% reduzieren.“

Einen Monat später (Juli 2010) sagte er auf dem Aidskongreß in Wien in Anspielung auf mein Buch „Aids, die Krankheit, die es gar nicht gibt“: Jetzt müssen alle Männer der Welt beschnitten werden, dann gibt es kein Aids mehr (gemeint ist: kein Smegma mehr). Als Jude hat er mein Buch gut verstanden, die spezielle Konsequenz ist natürlich idiotisch.

Schlimme letzte Neuigkeit (Artikel von Dr. Hamer, 2011):
Es wurde in Amerika ein bereits gültiges Gesetz gemacht, daß ab März 2013, also in 18 Monaten, jeder Amerikaner, der von Gesundheitssystem abhängig ist, (außer den Privatpatienten, das sind 3%) obligatorisch einen Chip unter der Haut tragen muß. Dieses vom Kongreß verabschiedete Gesetz sollte schon 2004 verabschiedet werden. Da die Juden ihre eigenen Ärzte haben, fallen sie nicht unter das Gesetz, wie sie auch nicht unter die Schweinegrippen-Chip-Implantation gefallen waren („wegen Schwein“).

Als ich in einem Brief an einen Rabbiner 2007 zitierte, daß er ja gewußt habe, daß alle Vogelgrippe- „Impfungen“ im Grunde Chipimplantationen waren, sogar mit Todeskammer, da sagten die meisten unserer Freunde: „Nein, das glaube ich aber nun doch nicht. So etwas Furchtbares und niederträchtiges kann man doch gar nicht glauben.“

Jetzt ist der damalige Verdacht des großen Schwindels mit der Möglichkeit der jederzeitigen Exekution voll bestätigt. Nicht nur das: Obligatorisch ist es für jeden erst in 1,5 Jahren. Aber man ist natürlich jetzt schon quasi „gesetzlich“ dabei, jeden Krankenhaus-Patienten mit Chip zu versehen, natürlich „pseudo-freiwillig“, d.h. man fragt erst gar nicht. Natürlich ist in jedem Chip als ganz wesentlicher Bestandteil auch die „Todeskammer“ enthalten, mit deren Hilfe man in Zukunft z.B. ein Heer von 100.000 Demonstranten innerhalb von wenigen Minuten in ein Leichenfeld verwandeln kann.

Aber noch etwas ganz Schlimmes: Man hat durch das neue Gesetz die Vogel- und Schweinegrippe-Chip-Implantation quasi nachträglich legalisiert. Die sämtlichen Schweinegrippen-Gechipten laufen nun wie eine Art Zombies herum. Jederzeit können sie (aus Tel Aviv?) per Satellit „ausgeknipst“ werden, eine grauenhafte Vorstellung!

Jeder kann sich an 2 Fingern ausrechnen, daß die größenwahnsinnige „gewisse Religionsgemeinschaft“, - der alle Banken, die Regierungen aller Staaten, alle Presse- und Fernsehmedien, alle Bodenschätze, die Leitung aller Religionsgemeinschaften (auch Päpste), sowie der gesamte Medizinapparat samt Pharma gehören,  - daß diese gewisse Religionsgemeinschaft nicht darauf verzichten wird, den zentralen Computer in ihrem Besitz (in Tel Aviv) zu haben, der ihnen nach und nach die Herrschaft über alle Menschen dieser Welt sichert, die dann nur noch geduldete Sklaven sind.

Ich hatte schon seit vielen Jahren prophezeit, daß man erst dann die Germanische zum Schein durchlassen würde, wenn man noch effektivere Möglichkeiten des Massenmordes hat. Das ist jetzt der Fall. Bisher gab es noch keine Möglichkeit, sich des bereits implantierten Chips zu entledigen. Man kann sie jetzt aber mit einem hochempfindlichen Metallsuchgerät auffinden und chirurgisch exstirpieren.
Laßt Euch nie mehr Pseudo-Impfen, auch Eure Kinder nicht. Es ist alles nur Betrug aus religiösem Wahn! Sobald man Euch oder Euren Kindern die Chips implantiert hat, seid Ihr Sklaven zur jederzeitigen Disposition, Exekution einbegriffen.

Photo aus dem Internet mit implantiertem Mikro-Chip in der Hand
Chip im Leberparenchym

Unsere Universität1 bekommt viele CT´s geschickt aus aller Herren Länder. Und immer mal wieder finden wir einen solchen Chip in einem Organ, der dem Patienten bei der Blutentnahme unbemerkt eingespritzt wurde. Sie gelangen durch das venös-arterielle Lungen-Kapillarnetz in die arterielle Strombahn und damit in irgendein Organ, wo sie festhängen bleiben. So, wie das arme Mädchen Susanne Reklau, die auch einen solchen Chip (in Ulm?) beigebracht bekommen hat und am Hl. Abend 2009 von ihren Mördern brutal „ausgeknipst“ wurde (per Satellit?).

Report München brüllte: sie ist gestorben, weil sie nicht weiter Chemo bekommen hat. Wie bitte? In Israel bekommt kein Jude Chemo und 99% der an Krebs erkrankten Patienten überleben!

Am 11.5.2009 wurde ein solcher Chip mit Todeskammer beim Deutschen Patentamt angemeldet. China und Mossad haben ihn aber schon seit vielen Jahren. Die Gechipten kann man nun zu jeder Zeit von überall her (z.B. aus Tel Aviv?) „ausknipsen“.

Wie heißt es auf dem Stein von Georgia?
Es darf nur noch 500 Millionen Menschen geben auf der Welt.
Und wer wird das sein (ein Schelm, wer sich Böses dabei denkt)?

Die anderen 93% müssen dezimiert, ausgerottet, vernichtet werden – egal auf welche Art und Weise. Da kann man ja schon mal bei den Patienten anfangen – oder wie oder was?

Ich weiß, meine Freunde, das hört sich alles phantastisch, unwirklich an, aber ich schwöre Euch, es ist die Wahrheit!


1 Universitet Sandefjord for den Germanske Nye Medisin, Naturlig Kunst og Livstil (Universität Sandefjord für Germanische Neue Medizin, Natürliche Kunst und Lebensweise)

Copyright by Dr. med. Ryke Geerd Hamer