Ereignisse des Jahres 1985

18.05.1985: Dr. Hamer nimmt an einer Demonstration gegen Tierversuche in München teil und verteilt Handzettel mit dem Titel: „Unsinnigkeit von Tierversuchen in der Krebsforschung durch Auslassung des Faktors Psyche“. Am Nachmittag hatte Dr. Hamer Gelegenheit im Kolpinghaus vor den Teilnehmern zu sprechen. Das Publikum verstand in seiner Mehrheit sofort, dass Dr. Hamer nicht nur hieb- und stichfeste Argumente, sondern auch Beweise liefern konnte.

Im Juli 1985 gelingt es Dr. Hamer in Katzenelnbogen ein seit einem halben Jahr leerstehendes, aber voll eingerichtetes Krankenhaus zu finden. Nach monatelangem Terror und Verleumdungskampagnen der Presse wird das Haus am 10.12.1985 wieder geschlossen.

12.04.1985: Frau Dr. Sigrid Hamer stirbt 1985 im Gefolge des Leides um ihren Sohn und am pausenlosen Terror an einem akuten Herzinfarkt.

Oktober 1985: Dr. Hamer hält in Neuwied auf einem Klinischen Symposion der Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz einen 10-minütigen Vortrag. Das Publikum wünscht und fordert stürmisch eine öffentliche Diskussion. Diese wird von den Professoren aus Mainz, Bonn, Koblenz, Köln… verhindert. Dieser 10-minütige Vortrag hat Folgen.

19.11.1985: Vorstandssitzung der Ärztekammer. Der Vorstand versucht Dr. Hamer zu psychiatrisieren.

Ende November 1985: Die Ärztekammer veröffentlicht, dass sie Dr. Hamer die Approbation entziehen wolle.