Aktuell sind 16 Gäste und keine Mitglieder online

Die Hintergründe der Anti-Hamer-Hetze

Drucken

Als vor fast 35 Jahren der hochbegabte Arzt und Theologe Dr. Hamer die Ursache von Krebserkrankungen erkannte, konnte er nicht voraussehen, welch eine- bis heute mühsam unterdrückte- Revolution sie auslösen würde, nicht nur auf seinem Fachgebiet. Er konnte ebensowenig voraussehen und anfangs nicht verstehen, daß seine Entdeckung, unzweifelhaft der größte Fortschritt in der Geschichte der Medizin, nicht Beifall, sondern feindseligen Widerhall bei Fachgenossen und veröffentlichter Meinung hervorrufen würde. Die anmaßend mächtigen „Götter in weißer Kleidung“ stellten sich zu ihm erst ungläubig (was gelogen war), dann böse ablehnend.

Die Hintergründe der Anti-Hamer-Hetze werden allmählich sichtbar. In unserer modernen Zeit ereignete sich genau dasselbe wie vor 500 Jahren, als die Geistlichkeit geschlossen die Richtigkeit des wahren Himmelsbildes des deutschen Geistlichen Copernicus entrüstet bestritt. Unsere studierte Elite hat aus der Geschichte nichts gelernt, wie Bekämpfung und Unterdrückung einer großen Geistestat immer von Nachwelt und Geschichte verdammt werden. Als ob Verschweigen und Bekämpfen den Durchbruch großer Wahrheiten verhindern kann! Aufhalten ja- aber niemals auf die Dauer!

Die Verfolger Dr. Hamers, die ihm alles stahlen, raubten und fortnahmen, die Schmähungen der Medien und Medizin-Mafia im Bunde mit Justiz und Politik beweisen, daß sie geistig an derselben Stelle treten wie zur Reformation. Sie würden sonst nicht ihre Machtmittel, die wahrlich nicht gering sind, immer wieder anwenden, ihn unter fadenscheinigen Vorwänden vor Gerichte zu schleppen, ihn versuchen zu entmündigen, in Irrenanstalten zu verbringen, Attentate auf ihn zu verüben, ihm Verzicht auf seine Forschungen abpressen wollen?
Es ging ihnen darum, Dr. Hamer zum Schweigen zu bringen. Sie scheiterten an seinem überragenden Charakter, der nicht zu bestechen war, dem nicht zu schmeicheln ist, der Schmähungen gleichmütig übersieht, der mit keinem Mittel zu bezwingen ist. Welch eine seelische Stärke besitzt dieser Mann, die Gemeinheiten dieser Wichte schon 35 Jahre zu ertragen und sich darüber hinwegzusetzen!

Und warum Alle gegen Einen? Weil es um Geld, Hunderte von Milliarden alljährlich weltweit geht. Die zynisch einkalkulierten unnötigen Opfer dieses Riesengeschäftes zählen Millionen und Abermillionen. Natürlich wollen die Zahllosen, die von sogenannten Krankheiten gut leben, Universitätslehrstühle besetzen, als Juristen Direktoren- und Aufsichtsratsessel und Berater das Geschäft der Pharma-Firmen lenken, als Priester Krankheiten als Wille und Strafe Gottes verkünden, als Unternehmer Krankenhäuser bauen und betreiben, unnütze Geräte verkaufen, sich nicht damit abfinden, daß es das alles in Zukunft nicht mehr geben soll. Mit im Geschäft stehen die vielen Bettel-Organisationen, bemüht aus verängstigten Menschen Geld herauszuholen, die sich selber und zahllose sogenannte Forschungsinstitute am Leben erhalten für eine Frage, die vor Jahrzehnten längst elegant und ohne finanziellen Aufwand gelöst wurde. Aber die Wahrheit darf niemand erfahren.

Was Dr. Hamer bekümmert sind die unnötigen, sinnlosen Berge von Toten, geopfert von der Medizin-Mafia, die sich seit 34 Jahren weigert, seine Lehren bei nichtjüdischen Leidenden anzuwenden. Sie bricht nicht nur den Eid der Ärzte, sie verwehrt wissentlich Heilung und Rettung ihrer Mitmenschen, die noch an ihre Autorität und Ehrlichkeit glauben. Sie betrügt sie, belügt sie, mißhandelt sie, verschreibt nutzlose Therapien, vergiftet sie mit Chempharmika, operiert was noch gesund ist, schläfert sie mit Morphium ein, nachdem sie alles vermurksten und kein Geld mehr aus den Opfern herauszuholen ist..
Angesichts der Heilbarkeit (vor allem von Krebs) ist erstaunlich, wie man ohne Scham mit Schweigen und Ausreden darüber hinweggleiten kann ohne zu fallen.

Aber gerade der Widerstand gegen seine Entdeckung forderte Dr. Hamer heraus, weitere Beweise zu finden und zu erforschen. Er leistete um so mehr, wuchs an Größe, je weniger sein Durchbruch in der Medizin zu erkennen oder gar zu widerlegen ist.
Ganz auf sich allein gestellt, entwickelte er ein neues, wissenschaftlich reproduzierbares System der Krankheiten, das von Körperorganen, Hirn und Seele als Einheit ausgeht. Er entdeckte den Zusammenhang mit der Entwicklung des Lebens (Evolution) und formulierte ihn in Fünf Biologischen Gesetzen, fand dazu einige Arbeitsregeln, die für die Heilung von Wichtigkeit sind. Den biologischen Sinn seines Systems versteht jeder intelligente Laie, und nach seinem Willen soll er ihn auch verstehen.

Für Dr. Hamer befindet sich der Heilsuchende im Mittelpunkt. Was wir bisher als Krankheiten bezeichneten, sind keine Pannen der Natur, sondern sinnvolle biologische Programme, das Überleben so weit als möglich zu sichern. Das ist die Germanische Heilkunde, eine der großartigsten Schöpfungen die ein- nur ein!- Menschenhirn entdeckte. Mit ihr hat Dr. Hamer die Universitäts-Medizin als Scheinwissenschaft auf den gleichen Rang verwiesen wie die klassischen Fakultäten Philosophie, Juristei und Theologie. Mit der alten Medizin hat die Germanische Heilkunde nur die Benennungen gemeinsam- so wie wir Freiwirte mit der akademisch gelehrten Ökonomie auch nur Grundbegriffe gemein haben, aber sonst sie völlig beiseiteschieben, sie zur Pseudowissenschaft degradieren.

Die unermüdlichen Bestrebungen um Anerkennung der Germanischen Heilkunde als Wissenschaft entpuppen sich- was man nicht wußte- als eine Geldfrage. Solange das Geldsystem in den Händen superreicher Verschwörer sich befindet, solange werden diese finanzielle Mittel bereitstellen, sie zu verhindern. Sie verfügen mit viel Geld über willige Knechte, verschweigen dem Volk die Wahrheit, es wird arm gehalten, krank gemacht. Für Kranke muß die verarmte Gemeinschaft aufkommen, müssen Menschen unnötig und früher sterben, wiederum zum „Nutz und Frommen“ des Großkapitals. Wie auf allen anderen Gebieten, das System erhält sich selbst- auf unsere Kosten.

Doch nun tritt die Freitwirtschaft im Sinne Silvio Gesell auf den Kampfplatz, und damit ändert sich die Lage schlagartig.
Wir haben in RB66 den Nachweis erbracht, daß Gesundheitsindustrie, Schulmedizin, Staat und Religionsgemeinschaften aller Sorten „brüderlich“ eng zusammenarbeiten, um sich zu bereichern, daß die ungeheuren (Milliarden)Profite auf diesem Felde keine Phantasie sind, sondern ein, in unseren Augen, verbrecherischer Tatbestand.
In RB 65 lieferten wir Beweise, daß Massenseuchen (Epidemien) und -Erkrankungen vom Geldsystem und seinen wirtschaftlichen Auswirkungen direkt und auch indirekt hervorgerufen werden. Diese- bisher nicht bekannte- Feststellung allein ist sensationell. Dr. Hamer seinerseits erlebte und fand in überdurchschnittlich häufigen Fällen schwerer und schwerster Erkrankungen, daß sie (da seelisch verursacht) auf Geldsachen/Geldstreitigkeiten/Geldsorgen („Existenzsorgen“) zurückzuführen waren. Wir können uns als Freiwirte gar keine besseren Argumente wünschen, als Dr. Hamers Arbeiten, die die Wichtigkeit der Geldfrage im kleinsten Winkel unseres Daseins wiederfinden!

Wenn Wahrheiten unterdrückt werden, muß man nach Hintergründen suchen. Die heutige, propagandagesteuerte Meinung scheut sich, die wichtigste Sache des Menschenlebens, nämlich die Gesundheit, zum Nutzen des Volkes wahrheitstreu zu besprechen. Nicht Ahnungslosigkeit oder Dummheit ist die Ursache, sondern Absicht steckt dahinter. Der Freiwirtschaftler weiß, es stehen dann immer erhebliche Geldgewinne, Profite auf dem Spiel. Wir können ein Lied davon singen, denn unser Kampf gilt ja der Geldübermacht im Ganzen.

Von dort bis zur Erkenntnis, daß kapitalistisches Dauergeld- und das darauf ruhende Zins-Profit-System sich als Haupthindernis einer Durchsetzung der Germanischen Heilkunde entgegenstellen, ist nur ein Schritt. Die Schulmediziner stellen im kapitalistischen Ausbeutesystem willige Werkzeuge dar, die für sich genommen keine Macht besitzen. Man hat ja erlebt, als etliche von ihnen, die charakterlich noch nicht unterworfen waren, sich für Dr. Hamers Werk einzusetzen versuchten. Ihre berufliche, das heißt wirtschaftliche Existenz wurde sofort vom System der Oberen bedroht- und sie kuschten, denn welcher Arzt (mit Familie) wagt, alles zu verlieren? Der als Einziger das auf sich nahm, war Dr. Hamer! Also wiederum: Wir sehen darin einmal mehr die Macht des (kapitalistischen) Geldes.
Wir unterschätzen sie nicht.
Mit dem künftigen Freigeld wird alles von Grund auf anders. Und da Freigeld nicht nur eine wirtschaftliche, sondern auch politische Forderung ist, so wird die Germanische Heilkunde gleichfalls zur politischen Forderung. Die Ziele der Freiwirtschaft und der Germanischen Heilkunde gehören zusammen.

Selbstverständlich stellen wir als Freiwirte die Reformen Freiland und Freigeld in die erste Reihe unserer Arbeit. Dafür sind wir auf der Welt. Aber seitdem wir mit Dr. Hamer und seiner bahnbrechenden Lehre, der Germanischen Heilkunde, zusammen arbeiten, haben wir einen natürlichen Verbündeten, der sich auf eine weite Basis im Volke stützen kann.

Wir Freiwirte stellten bisher immer das Wirtschaftliche, die Beherrschung unseres Daseins durch die Geldfrage, in den Vordergrund und- wir gestehen- nur in Zeiten wirtschaftlicher Bedrängnis fanden wir größeres Echo im Volke. Wir verloren es, sobald die wirtschaftliche Lage erträglich wurde. Das wird in Zukunft anders.
Denn das gleiche System ist bestrebt, die Menschen immer kränker zu machen, einmal, um es kräftiger auszubeuten, zum anderen, es fester zu beherrschen. Man wird also weiter die Germanische Heilkunde zu unterdrücken suchen. Wir können als Laien auf Dr. Hamers Fachgebiet nicht mitreden, wollen es auch gar nicht. Aber wir werden auf unserem Gebiet die notwendige Arbeit leisten, daß das Volk, wenn es um seine Gesundheit geht, die Geldfrage als den eigentlichen Feind seines Daseins erkennt. Dr. Hamer erwartet von uns, daß wir bei den Reformen Freigeld und Freiland ähnlich Fachkenntnis besitzen wie er und seine Mitarbeiter in der Germanischen Heilkunde. Daß wir als Fachleute der Freiwirtschaft zahlreicher werden müssen, ist gerne zugegeben.

Damit haben wir erstmals in der Geschichte der Freiwirtschaft natürliche und echte Verbündete gefunden. Wir ergänzen uns. Wir haben ein gemeinsames Ziel: Gesundung und Wiederaufbau unseres Volkes. Obwohl unsere Aufgaben verschieden sind, gehen wir einen gemeinsamen Weg zum Ziel….
Erstmals wurde man bei uns auf Dr. Hamer aufmerksam, als er wider Recht und Gerechtigkeit 2005 in Deutschland verfolgt, von Spanien an Frankreich ausgeliefert wurde. Unser führender Aktivist Hermann Benjes hat damals in Vorträgen und im RB Freiwirtschaft Nr. 12 (Mai-Juni 2005) die elende Regierung der Brd und ihr feiges Verhalten in der Hamer-Sache öffentlich angeprangert:
„….Deutschland, das sich dieser perversen Preisgabe seiner Souveränität unterworfen hat (ohne sein eigenes Volke gefragt zu haben), also nichts unternimmt, um die sofortige Freilassung des unschuldig inhaftierten Bundesbürgers Dr. Hamer zu erwirken (was früher eine Selbstverständlichkeit gewesen wäre), verkommt unser Land vor aller Augen zu einem Vasallenstaat der Europäischen Union“.

Wir erinnern uns, daß Dr. Hamer mit einer Posse von Rabbiner-Gericht(!) für ein frei erfundenes Vergehen über ein Jahr in Frankreichs schlimmsten Gefängnis leiden mußte. Und ein ebensolches Rabbiner-Gericht(!) im gleichen Frankreich sprach den Mörder seines Sohnes wegen eines „Zweifels“ als „unschuldig“ frei! So sieht „Rechtsprechung“ im „Vereinten Europa“ aus!

Fünf Jahre später, im Exil in Norwegen, stieß Dr. Hamer auf uns, erkannte die Geldfrage und fand bei uns ihre Lösung. Der Geist von Hermann Benjes wirkte weiter, für die Zukunft, die zeit seines Lebens ihn dafür kämpfen ließ…..
Wir sind jetzt überzeugt:
Wir werden bald weitere Bundesgenossen finden, die im gleichen Sinne wie wir an der Zukunft arbeiten. Unser Aufgabe, die Schaffung der ausbeutungsfreien Gesellschaftsordnung, trifft mit der Lösung der Gesundheitsfrage des Volkes im Sinne der Germanischen Heilkunde zusammen, die wir als die wichtigste anerkennen. Auf diesem Wege werden weitere Verbündete zu uns stoßen, die ihrerseits zum Gesamtwerk ihr Teil beizutragen haben. Wir halten das Tor für sie offen, mit uns die Biologisch-Natürliche Wirtschafts-, Gesellschafts-, Staats- und Rechtsordnung im künftigen Deutschland durchsetzen!

Herzlichen Glückwunsch von Ihren Freunden und Verbündeten der Freiwirtschaft Ihnen, Herr Dr. Hamer, zur Vollendung Ihres 80. Lebensjahres!

Georg Kausch